25.10.2018
1 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Gäuboden-Bürgermeister zur Faschingshochzeit geladen

Ewas verdutzt schauten die sieben ILE-Gäuboden-Bürgermeister vergangenen Freitag als plötzlich kurz vor der Mittagspause vier fesche in Tracht gekleidete Frauen vor ihnen standen.

Auf Einladung von Bauoberrat Andreas Schmidt vom Amt für ländlichen Entwicklung in Landau trafen sich die Gemeindeoberhäupter im neuen Geltolfinger Bürgerhaus zum Evaluierungsgespräch. Diese glückliche Fügung alle ILE-Bürgermeister bei einem Termin zu treffen, nutzten die Progoder der Schneidinger Faschingshochzeit unter Leitung von Claudia Anzinger um zum besonderen Fest am Faschingssamstag 2019 zu laden. In Versform wurde allen Anwesenden die Einladung vorgetragen und natürlich auch erläutert wie eine Faschingshochzeit abläuft. Dass bei einem „Ball verkehrt“ die Männer als Frauen und die Frauen als Männer verkleidet erscheinen sollten, freute vor allem Feldkirchens Bürgermeisterin Barbara Unger und die weiblichen Progoder. Männer in feschen Dirndln sieht man schließlich nicht alle Tage. Oberschneidings Bürgermeister Ewald Seifert bot seinen Kolleginnen und Kollegen an, sich – wenn gewünscht – um das Besorgen der Mahlkarten für das Fest zu kümmern und betonte, dass er sich sehr über das Kommen seiner Kolleginnen und Kollegen freuen würde und man sicher viel Spaß bei der symbolischen Verheiratung einer „Reißinger Braut“ und einem „Schneidinger Bräutigam“ haben werde.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?